Informationen der Städtebauförderung |

Fördermittel für die klimagerechte Sanierung von Sportstätten – Projektaufruf bis 30.09.2022

Mit dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ unterstützt der Bund Städte und Gemeinden dabei,  den insbesondere bei Schwimmhallen und Sportstätten bestehenden Sanierungsstau abzubauen. Interessensbekundungen können bis 30.09.2022 eingereicht werden.

Das Bild zeigt das Logo des Bundesprogramms "Sanierung kommunaler Einrichtungen". Es besteht aus einem Textteil, der in fett gedruckter Schrift den Titel des Programms wiedergibt. Dieser wird durch die Begriffe Sport, Jugend, Kultur, dargestellt ohne Formatierung, ergänzt. Rechts oben befindet sich eine grafische Darstellung in den Farben schwarz, rot, gold.

Für die klimagerechte Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur hat der Deutsche Bundestag im Bundeshaushalt 2022 Programmmittel in Höhe von  476 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Gefördert werden überjährige investive Projekte der Kommunen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur mit besonderer regionaler oder überregionaler Bedeutung und mit hoher Qualität im Hinblick auf ihre energetischen Wirkungen und Anpassungsleistungen an den Klimawandel. Geförderte Projekte müssen zum Erreichen der Ziele des Klimaschutzgesetztes im Sektor Gebäude beitragen. Für die Umsetzung ist ein Zeitraum bis 2027 vorgesehen.

Bis zum 30. September 2022 haben Städte und Gemeinden noch Zeit, geeignete Projekte beim Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) einzureichen. Die Auswahl der Förderprojekte erfolgt durch den Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages.

Links
Zuletzt geändert