Informationen zur Programmumsetzung |

Transferwerkstatt „Klimagerechte Sportstätten als Orte einer nachhaltigen Stadtentwicklung“

Am 24. März 2022 hat die erste Transferwerkstatt des Bund-Länder-Programms Investitionspakt Sportstätten als Online-Konferenz mit rund 300 Teilnehmenden stattgefunden. Im Fokus standen Fragen der Förderung und Entwicklung klimagerechter Sportstätten als Orte einer nachhaltigen Stadtentwicklung.

Das Bild zeigt die Innenansicht einer Schulsporthalle. Boden, Teile der Wände und der Decke sind mit Holz verkleidet. An der rechten Wand befindet sich ein Tor sowie ein Basketballkorb. Linksseitig sind Holzbänke an der Wand aufgereiht. An der Hallendecke befinden sich Turnringe.

Thema und Leitfragen der Transferwerkstatt

Sportstätten spielen für die städtebauliche Transformation öffentlicher Infrastrukturen und zur Stärkung des Klima- und Umweltschutzes in Kommunen eine große Rolle. Angesichts der erheblichen Investitionsrückstände der Kommunen im Bereich Sportstätten geht es dabei zum einen darum, durch geeignete Sanierungsmaßnahmen den baulichen Bestand den aktuellen energetischen Standards anzupassen. Zum anderen stellt sich die Frage, wie Sportflächen in städtebauliche Gebiete integriert werden können, um einen Beitrag zur Verbesserung der CO2-Bilanz von Kommunen zu leisten und gleichzeitig eine grüne und soziale Stadtentwicklung zu befördern. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen deshalb folgende Fragen:

  • Wie lässt sich die CO2-Bilanz von Sportstätten erfassen und verbessern?
  • Welche Fördermöglichkeiten bestehen schon heute, um die Klimabilanz von Sportstätten zu optimieren?
  • Welche Good-Practice-Erfahrungen gibt es in einzelnen Kommunen?
  • Was macht nachhaltigen Sportstättenbau aus (z.B. Recycling von Baumaterialien, Einsatz nachhaltiger Materialien, Verbesserung der Ressourceneffizienz durch Flächensparen und Baumaterialien)?
  • Welche Möglichkeiten zur Herstellung der Klimaneutralität (z.B. Null-Energie-/Plus-Energie-Gebäude, Nutzung regenerativer Energien etc.) bestehen?

Ziele der Transferwerkstatt

Mit der Durchführung der Transferwerkstatt wurden folgende Ziele verfolgt:

  1. Präsentation neuer Erkenntnisse zu den Klimaschutzpotenzialen kommunaler Sportstätten sowie Vorstellung von Good-Practice-Ansätzen
  2. Ermittlung städtebaulicher Unterstützungs- und Beratungsbedarfe der Kommunen mit Blick auf die klimagerechte Sanierung und den Umbau von Sportstätten
  3. Erfahrungsaustausch zwischen den beteiligten Akteuren
  4. Ermittlung weiterer Diskussions- und Forschungsbedarfe, Ableitung städtebaulicher Handlungsempfehlungen

Vorträge und Präsentationen

Zum Klimaschutz- und Nachhaltigkeitspotenzial der Sportinfrastruktur in Deutschland
Jens Prüller, Landessportbund Hessen e.V.

Sport- und Stadtentwicklung aus Nutzerperspektive: zum Verhältnis von Nutzerverhalten und klimagerechter Stadtentwicklung
Prof. Lutz Thieme, Hochschule Koblenz

Stadtentwicklung und Sportstätten: Neue Ansätze für eine klimagerechte Weiterentwicklung - Freizeitsportstätten
Dr. Carlo W. Becker, bgmr Landschaftsarchitekten Berlin

Stadtentwicklung und Sportstätten: Neue Herausforderungen und Ansätze für eine klimagerechte Weiterentwicklung - gedeckte Sportstätten
Patrick Braig, campus GmbH Reutlingen

Aktiv für den Klimaschutz - wie Sportvereine von der neuen Kommunalrichtlinie profitieren können
Kaj Seeger, Service- und Kompetenzzentrum Kommunaler Klimaschutz, Berlin

Weitere Informationen der Teilnehmenden

Die Vorträge und Diskussionen der Online-Konferenz wurden durch einen sehr angeregten Austausch im Chat zu der gesamten Veranstaltung begleitet. Dabei haben diverse Teilnehmende interessante Hinweise zum Thema geteilt. Nachfolgend werden die im Chat geteilten Links zur Verfügung gestellt:

Projekt Innovativer Kunstrasenplatz des FC Ober-Abtsteinach 1922 e.V., gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

Übersicht Bundesförderung für Sportstätten und Sporträume des DOSB (Stand: April 2021)

Internetplattform Kompass Nachhaltigkeit - Öffentliche Beschaffung

Publikation "The carbon footprint of active sport participants" von Pamela Wicker (2018)

Dokumentation des 25. Symposiums zur nachhaltigen Entwicklung des Sports zum Thema "Zukunft des Sports in ländlichen Räumen" des DOSB (2018)

Dokumentation des 26. Symposiums zur nachhaltigen Entwicklung des Sports zum Thema "Sport- und Bewegungsräume" des DOSB (2019)

Veröffentlichung "Nachhaltige Sportfreianlagen - Ansätze zur Umsetzung der nachhaltigen Entwicklung auf Sportfreianlagen" von Jutta Katthage und Martin Thieme-Hack (2017)

"Leitfaden Nachhaltiger Sportstättenbau - Kriterien für den Neubau nachhaltiger Sporthallen" (Kurzfassung) von Natalie Eßig, Sara Lindner und Simone Magdolen (2017)

Veröffentlichung "Kooperative Sportlandschaften - Netzwerke und Kooperationen im Spannungsfeld zwischen Stadtentwicklung und Sport" von Michael Barsuhn, Katharina Auerswald und Stefanie Krauß (2021)

Veröffentlichung "Forschungsergebnisse in der Praxisanwendung: Nachhaltigkeit von Sportanlagen" von Jutta Katthage (2019)

Studie "Ökobilanzierung von Rasensportfeldern: Natur-, Kunststoff- und Hybridrasen der Stadt Zürich im Vergleich" von René Itten, Lukas Glauser und Matthias Stucki, im Auftrag für Grün Stadt Zürich (2020)

Broschüre "Fachbericht Kunststoffsportböden" der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. (2022)

Positionspapier "Grundsätzliche Positionen sowie Empfehlungen für Fördermittelgeber und Industrie zu Kunststoffrasensystemen" des DOSB

Handlungsempfehlungen "Handlungsempfehlungen bei Gestaltung von neuen bzw. Betrieb von bestehenden Kunststoffrasensystemen mit Kunststoffgranulat als Füllstoff für Sportvereine und -verbände sowie Kommunen" des DOSB

Bericht "Vergleichende wissenschaftliche Untersuchungen an Systemen zur Kunststoffarmierung von Rasentragschichten und Rasennarben im Sportplatzbau - Prüfung Hybridrasensysteme" von Dr. Paul Baader